Warum eigentlich einen eigenen Blog?

Ganz einfach: Man kann seine Meinung, seine Geschichten, seiner Erfahrungen, seine Produkte einer Vielzahl von Menschen präsentieren.

Jeder der will, kann auf einen Blog zugreifen und sich selbst ein Bild machen. Gefällt es, hat man Leserschaft gewonnen, gefällt es nicht, wird die Person den Blog ziemlich wahrscheinlich nie wieder aufrufen. 

In der Vergangenheit probierte ich viel aus: Facebook Gruppen, Facebook Seiten, Instagram, Twitter und Tumblr sogar zuletzt… Alles tolle Netzwerke um sich mit Personen zu vernetzen, die ungefähr dieselben Ansichten vertreten, die ungefähr in denselben Lebensituationen stecken, die ungefähr dieselben Produkte mögen… usw.

Nur, um einen Blog zu schreiben, um viel Leserschaft zu akquirieren, um frei zugänglich für jedermann zu sein, vollkommen unnütz. Zudem hat man in Netzwerken AGB’s mit Vorgaben über Inhalte, die meistens sehr gut sind (!!!), da sie das Netzwerk vor „üblen Dingen“ schützen. Jedoch in Zeiten vom NetzDG und scheinbar wahlloser Zensur in den Netzwerken, weil sie dieses Gesetz einhalten wollen, unbrauchbar.

Oft schon sah ich auf Seiten, die kritische Meinungen vertreten, Zensur, meistens weil es gegen Genderismus geht/ ging. Wenn es so weitergeht ist es mit der Meinungsfreiheit bald dahin. Durchaus berechtigte Einwände und gut recherchierte Artikel werden zensiert, weil sie… Ja, warum eigentlich? Weil man gegen konservative Kräfte ankämpfen will, die den „Fortschritt der Gesellschaft“ unterbinden wollen… So meine Ansicht.

Fortschritt absichtlich in Anführungsstrichlein, weil der propagierte Fortschritt, besonders im Bezug auf die Sexualität, ein Rückschritt ist. Gab es alles schon mal und wo sind diese Kulturen jetzt?

Wer sich gegen den Plan Gottes für die Menschen, seine Geschöpfte stellt, und dieser ist klar in seinem Wort definiert, hilft mit, den Lebensraum Erde immer weiter zu zerstören.

Ich vermute ganz stark, dass dies erst der Anfang von massiven Einschränkungen werden wird. Jedem, der Meinungen vertritt, die nicht konform mit EU Richtlinien sind, werden in Zukunft strafrechtliche Konsequenzen drohen. 

Jeder ist dazu angehalten, sich selbst zu informieren und sich ein Bild von einer Sachlage zu machen und gegebenenfalls dagegen vorzugehen. Nur, wenn wir, die Gesellschaft alles mit uns machen lassen, hat die Regierung, die EU Macht über uns. Die schlimmsten Dinge sind nicht die, die in der Öffentlichkeit bis zur schieren Unendlichkeit auseinander genommen und diskutiert werden. Die schlimmsten Dinge sind die, die eben nicht in der breiten Öffentlichkeit diskutiert werden oder über die nur sehr einseitig berichtet wird.