Abnehmen im Mama-Alltag

Ich muss ehrlich zugeben, für diejenigen die mich jetzt hier nicht persönlich kennen, ich hab einige Kilos zuviel auf den Rippen!

Normalerweise achte ich nicht so besonders auf mein äußeres- nicht falsch verstehen, natürlich wasche ich mich regelmäßig und geh ab und an zum Friseur und färbe mir sogar hin und wieder meine doch schon langsam grau werdenden Haare, aber schminken und stundenlang irgendwelche Frisuren hinfönen oder frisieren ist mir schlicht und ergreifend zu aufwendig- aber in dem Punkt Figur finde ich es wichtig. Ich muss jetzt nicht aussehen wie ein Supermodel- das schaff ich eh nicht, aber so, dass man beim Klamotten kaufen keine Depressionen bekommt… 😉

Dünn war ich noch nie, also so Spargeltarzan-mäßig, aber dick auch nicht, zumindest in meiner Jugend. Danach war mal eine Frust- Fressphase, aufgrund familienbedingter Probleme, aber das hatte sich dann Anfang 20 wieder erledigt. Muskulös- kräftig, so hätte ich mich immer beschrieben. Aber jetzt nach drei Schwangerschaften und zwischendurch „gehen lassen“ hat sich einiges angesammelt.

Ganz euphorisch begann ich vergangene Woche, auf Werbung einer lieben Freundin hin, die Yazio App auszuprobieren. (Wahrscheinlich müsste ich das jetzt als Werbung kennzeichnen, also: Werbung!) Da geht es schlicht und ergreifend ums Kalorienzählen. Dir wird dein Kalorienbedarf aufgrund deines Bewegungsmusters, deiner Körpergröße, deinem Wunschgewichts und wie viel du pro Woche abnehmen möchtest, berechnet. Es klappt eigentlich ganz gut! Meistens schätze ich meine Menge an Essen, weil ich vergessen habe, alles abzuwiegen vor dem Essen (zur Absicherung frag ich immer mal wieder meinen Mann, wie viel Gramm das gewesen sein könnten… 😉 ) und es klappt laut mir recht prima! Komme selten über die angegebene Kalorienmenge, obwohl ich wirklich nicht Hunger leide.

Nur… Outdoor-Bewegung fehlt mir die Woche…

Sonst sind wir jeden Morgen als erstes Richtung Kindergarten unterwegs, nur leider die Woche sind Ferien. Zwischendurch spazieren gehen mit allen drei Kindern? Ein Desaster! Selbst wenn ich alle drei zur gleichen Zeit dazu bringen könnte, jetzt gleich raus zu gehen, wäre das mit viel Geschrei und Drohgebärden verbunden. Und das ist mir einfach oft zu heftig und zu stressig- ist natürlich nicht immer so! Klar… Wenn ich mit körperlicher Bestrafung beginnen und auf Teufel komm raus die Kinder da jetzt zwingen würde, würde es wahrscheinlich klappen. Jedoch ist erstens körperliche Bestrafung verboten und zweitens, was bringt es? Alle wären gestresst und die Kinder wären stinksauer auf mich. Will ich das? Nein. Das wäre dann kein schöner, erholsamer Spaziergang.

Glaubt mir… Ich war schon mal so weit, dass ich die Kinder regelrecht raus gezehrt hab, wenn ICH was wollte. Nur aus dem Grund, weil es oft gängige Praxis in der Erziehung und in den Köpfen der Leute ist: Ein Kind MUSS tun was DU willst! Ein Kind darf NICHT selbst bestimmen was tun. DU bestimmst IMMER über deine Kinder. Glaubt mir, das musste ich mir von nahe stehenden, sowie von „fremden“ Personen schon des öfteren anhören. Mittlerweile steh ich drüber, aber als Neu- Mutter hört man noch auf solche Ratschläge… Das ist alte Schule und hat absolut nichts mehr mit moderner, liebevoller Kindererziehung zu tun!

Aber, das hat alles auch rein gar nichts mit inkonsequent sein zu tun! Konsequent muss man sein! Manchmal muss man sich meiner Meinung nach nur überlegen, ob diese Regel, die man von den Kindern einfordert auch sinnvoll und altersgerecht ist… Aber das nur am Rande, da mich der Punkt schon lange juckt… 😉

Ja, so muss ich es in Kauf nehmen, das mein Bewegungsmuster diese Woche regelrecht lahmt… Und somit auch mein Ziel, ein paar Kilos weniger auf der Hüfte zu haben in weitere Ferne rückt.

Aber, heute schrieb eine liebe Freundin, die mir auch die oben genannte App empfohlen hat, dass sie bei Hausarbeit, wie z.B. Zimmer aufräumen, Küche aufräumen ect den Trainingsmodus auf ihrem Fitnesstracker einschaltet. Auf die Idee bin ich noch gar nie gekommen! Gute Idee! Am Aufräumen ist man mit drei Kindern ständig und meistens sogar noch mit Baby derweil auf dem Arm. Gut… Wenn man es so sieht, hab ich trotzdem genügend Training… 😀 Also muss ich mir ab morgen doch wieder das Armband umschnallen und voller Elan neu loslegen! 😉

3 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.